Über uns

Interessengemeinschaft  Tagespflegepersonen Aachen

Wir sind sehr unterschiedliche Frauen und  Männer, überwiegend zwischen 30 bis 60 Jahre alt, die in einem breiten Spektrum  qualifizierter Berufe u.a. als Arzthelferin, kaufmännische Angestellte, Physiotherapeutin, Diätassistentin, Erzieherin, Grafikerin, Vermessungstechnikerin, Diplom Pädagogin oder Ärztin tätig waren.

In der Regel haben wir, um eigene Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, zur Kindertagespflege gefunden. Und sind dann aus Freude an der Arbeit mit kleinen Kindern und Überzeugung dabei geblieben. Während einige erst wenige Jahre dabei sind, so können andere auf inzwischen mehr als 25 Jahre Berufserfahrung als Tagespflegeperson zurückgreifen.

Uns gefällt der familiäre Charakter der Tagespflege und die damit verbundene kleine Gruppe, die es uns erlaubt, jedes Kind individuell wahrzunehmen, nach seinen Interessen und Bedürfnissen zu fördern und dabei zu erleben, dass sich die Kinder bei uns wohl und geborgen fühlen.

Durch den schnellen Ausbau institutioneller U3-Betreuung in Deutschland haben wir das Gefühl, dass die Tagespflege als bewährte und von Fachleuten als  die geeignetste Fremdbetreuungsform für die Allerkleinsten abgelöst werden soll. Leider wird dabei in erster Linie über die Anzahl der Plätze, weniger über die konzeptionelle Umsetzung und die Qualität der Betreuung diskutiert.

Unsere Ziele:

  • Erhalt der Kindertagespflege als eine besonders für U3-Kinder geeignete Betreuungsform
  • Professionalisierung der Kindertagespflege:  Anerkennung als Berufsbild,  Wertschätzung, leistungsgerechte Entlohnung, weitere Qualifizierungsmöglichkeiten und somit Sicherstellung einer hohen Qualität in der Betreuung , tatsächliche Gleichstellung mit der  institutionellen Kinderbetreuung usw.
  • Sprachrohr sein für Tagespflegepersonen gegenüber der Verwaltung und der Politik, aktive Information der  betreffenden  Entscheidungsträgern über die Situation der Kindertagespflege
  • Mitspracherecht bei der Ausgestaltung von Rahmenbedingungen erwirken, an der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen beteiligt werden
  • Öffentlichkeitsarbeit:  die hohe Qualität unserer Arbeit ins Bewusstsein rücken, auf Missstände, wie die fehlende Vertretung aufmerksam machen, Kindertagespflege ins Feld  der öffentlichen Wahrnehmung rücken u.a.
  • Ideenentwicklung in Organisationsfragen: Einrichtung eines funktionierenden Vertretungssystems, Zusammenschlüsse von Tagespflegepersonen, Erforschung  neuer Möglichkeiten in der Kindertagespflege u.a.
  • Vernetzung mit Kolleginnen/ Kollegen , sowohl lokal als auch überregional, landesweit mit einzelnen Tagespflegepersonen als auch anderen IGs oder Vereinen
  • Erfahrungsaustausch
  • Unterstützung von Kolleginnen / Kollegen in allen Belangen
  • Tauschzirkel
Advertisements